Hannoversche Allgemeine

24. Januar 2018

Tennisverband Niedersachsen-Bremen e.V.

19. Januar 2018

Heute    geht’s    in    den    Flieger    für    Sabine    Ellerbrock    aus    der    TennisBase Hannover. Die beste Rollstuhltennisspielerin Deutschlands startet …

Gastvortrag beim Lions Club in Blomberg

07. November 2017

Der   Lions   Club   Blomberg   hatte   Sabine   am   Montag   eingeladen,   einen   Vortrag mit dem Thema „Never give up  - mein  Weg zurück ins Leben“ zu halten. Der   Einladung   war   Sabine   sehr   gerne   gefolgt,   trotz   eines   seit   Wochen   vollen Terminplans,   war   es   doch   eine   gute   Gelegenheit,   nicht   nur   die   Sportart Rollstuhltennis   vorzustellen,   sondern   ihren   Weg   vom   Beginn   ihrer   Erkrankung bis zum jetzigen Zeitpunkt. Mit   ihrem   spannenden   Vortrag   (Präsident   Jochen   Rat   -   Foto   oben)   hatte Sabine das Publikum begeistert und stark beeindruckt.

Botschafterin Sabine Ellerbrock

26. Oktober 2017

Sabine   ist   am   26.   Oktober   zur   Botschafterin   für   die   Österreichische   Lebens- Rettungs-Gesellschaft     (ÖLRG)    berufen    worden,    sie    ist    Schirmherrin    für Menschen mit besonderen Bedürfnissen. Die   Nachricht   wurde   am   24.   Oktober   u.   a.   per   Facebook   von   Davy   Koller , Geschäftsführender Präsident ÖLRG, veröffentlicht.

Athleten Deutschland

16. Oktober 2017

Am        15.    Oktober    haben    45   Athletinnen    und   Athleten    im    Rahmen    einer Vollversammlung   der   Athletenvertreter   einen   Verein   gegründet.   Sabine   war     dabei,   gehört   also   zu   zu   den   Gründungsmitgliedern   und   ist   froh   über   diese Entscheidung. aktuelle Informationen (Links) Athleten Deutschland  (Quelle: WIKIPEDIA) Athleten machen sich selbständig   FAZ NET, 07.10.17 Deutsche Athleten wollen unabhängig werden   Sportschau.de 7.10.17 Selbstbewusst und selbstbestimmt   Deutschlandfunk 14.10.17 Harm: "Athleten machen sich eigenständig"   ZDF SPORTreportage 15.10.17 Im Radsport für die neue Sache unterwegs     Neue Westfälische  19.10.17 Da ist der Misserfolg vorgrommiert   Saarbrücker Zeitung  08.11.17 Darmstädter Zweigstelle der Deutschen Olympischen Gesellschaft hegt Zweifel an der Reform   echo-online.de  09.11.17

Wechsel zurTennisBase Hannover

18. September 2017

Auf Platz 3 in der Weltrangliste (Einzel)

18. September 2017

Sabine   ist   seit   vielen   Jahren   Deutschlands   beste   Rollstuhlspielerin   und   steht nach   ihren   Erfolgen   2017   jetzt   auf   Platz   3   der   Weltrangliste   im   Einzel   und hat    sich    damit    in    diesem    Jahr    um    drei    Ranglistenplätze    verbessert. Ausschlaggebend   dafür   waren   dabei   vor   allem   ihre   Erfolge   bei   den   ganz großen      Turnieren,      den      Grand      Slam.      Die      Teilnahme      an      diesen traditionsreichen   Turnieren   in   Melbourne   (Australian   Open),   Paris   (French Open),   London   (Wembley)   und   New   York   (US   Open),   übrigens   zeitgleich   mit den    „Fußgänger-Profis“,    ist    bei    den    Damen    und    Herren    auf    die    sieben Bestplatzierten   der   Rangliste   beschränkt,   der   achte   Platz   wird   in   der   Regel als Wildcard an einen Athleten aus dem Gastgeberland vergeben. Konnte   die   Bielefelderin   im   Januar   in   Melbourne   das   Halbfinale   erreichen, gelang    ihr    in    Paris    (Roland    Garros)    und    vier    Wochen    später    auf    dem traditionsreichen   Rasen   von   Wimbledon,   der   Einzug   ins   Finale.   In   Paris   war es   die   aktuelle   Nummer   1   (Kamiji,   Japan),   der   sie   sich   nach   großem   Kampf und   etwas   unglücklich   knapp   geschlagen   geben   musste,   in   Wimbledon   die Nummer   2   der   Weltrangliste   (de   Groot)   aus   den   Niederlanden.   Natürlich   kein „Beinbruch“   für   Sabine,   die   das   unglaubliche   Gefühl   kennt,   als   Siegerin eines   Grand   Slam   vom   Platz   zu   rollen,   durfte   sie   doch   2013   in   Paris   und   2014 in   Melbourne   die   Siegertrophäe   in   Empfang   nehmen   und   sie   gehört   zu   den ganz   wenigen Athletinnen,   die   bei   allen   Grand   Slam   im   Finale   ( siehe   Grafik ) gestanden   hat.   Bei   dem   vierten   Grand   Slam   Anfang   September   in   New   York fehlte   ihr   das   Losglück,   sie   musste   gleich   in   der   ersten   Runde   (Viertelfinale) gegen   die   Niederländerin   de   Groot   „anrollen“   und   sich   nach   einem   starken Match geschlagen geben. Bisher   also   eine   sehr   zufrieden   stellende   Jahresbilanz,   selbstverständlich unter   Einbeziehung   der   Ergebnisse   bei   „normalen“   Turnieren   und   mit   der Erkenntnis,   dass   sie   bei   den   Grand   Slam   in   Melbourne,   Paris   und   London   im Viertel-    bzw.    Halbfinale    gegen    ihre    „härtesten“    Konkurrentinnen    in    der Weltspitze   (Kamiji,   de   Groot,   Buis,   Van   Koot)   gewinnen   konnte.   Dabei   waren die   Voraussetzungen   in   diesem   Jahr   nicht   optimal.   Sabine   musste   sich   im Februar    d.    J.    ihren    linken    Unterschenkel    amputieren    lassen    und    durch Veränderungen   in   ihrem   Beruf   als   Lehrerin   ist   sie   beruflich   noch   stärker eingebunden,   was   ihr   u.   a.   nicht   immer   die   optimale   Auswahl   der   Turniere ermöglicht   bzw.   auch   dazu   geführt   hat   und   zukünftig   auch   führen   wird,   dass sie auf wichtige Turniere verzichten muss. Sportlich   orientiert   sich   die   Bielefelderin   in   Richtung   Niedersachsen,   sie gehört    ab    Oktober    zur    Team    der    TennisBase    Hannover    und    wird    dort natürlich   auch   von   Ingo   Herzgerodt   trainiert,   der   sie   bereits   erfolgreich   in Wimbledon   und   New York   betreut   hat.      Selbstverständlich   stehen   die   Masters (Einzel   und   Doppel)   für   dieses   Jahr   noch   im   Turnierplan   von   Sabine,   die Qualifikation hat sie ja bereits geschafft. Sportlerin mit Prothese ….

6. Juli 2017

Den Gegner fest im Blick

29. Juni 2017

Wechsel Trainer - Trainingsbase

24. Jun 2017

Auf   zu   neuen   Ufern:   Die   Zusammenarbeit   mit   B.Kerbein   ist   beendet.   Roland Garros   hat   gezeigt,   dass   es   einfach   nicht   passt   und   Sabine   weiter   zu   sehr   als Einzelkämpfer   agieren   musste.   Das   hat   sie   bereits   zu   lange   getan   und   so freut   sich   auf   "das   Neue",   was   aktuell   in   Planung   ist.   Entsprechend   wird   sie auch nicht mehr für die BTG aufschlagen. Mehr   in   den   nächsten   Wochen,   wenn   alles   "spruchreifer"   ist.   Für   Wimbledon freut   Sabine   schon   auf   die   Zusammenarbeit   mit   Ingo   Herzgerodt,   der   die Betreuung so kurzfristig möglich gemacht macht hat, vielen Dank!

Tag der Inklusion in Hannover

13. Juni 2017

Überblick 24. Jan 2018 Die Kämpferin auf dem Court 19. Jan 2018 Tennisverband Niedersachsen .. 07. Nov 2017 Gastvortrag Lions Club Blomberg 24. Okt 2017 Botschafterin Sabine Ellerbrock 15. Okt 2017 Athleten Deutschland 19. Sep 2017 Wechsel  zur Tennisbase Hannover 19. Sep 2017 Einzel-Rangliste Platz 3 06. Jul 2017 Sportlerin mit Prothese 29. Jun 2017 Den Gegner fest im Blick 24. Jun 2017 Wechsel Trainer - Trainingsbase 13. Jun 2017 Tag der Inklusion in Hannover
Foto Tennisverband Niedersachsen-Bremen e.V.

Hannoversche Allgemeine

24. Januar 2018

Tennisverband Niedersachsen-Bremen e.V.

19. Januar 2018

Heute   geht’s   in   den   Flieger   für   Sabine   Ellerbrock   aus   der   TennisBase Hannover. Die beste Rollstuhltennisspielerin Deutschlands startet …

Gastvortrag beim Lions Club in Blomberg

07. November 2017

Der   Lions   Club   Blomberg   hatte   Sabine   am   Montag   eingeladen,   einen Vortrag   mit   dem   Thema   „Never   give   up      -   mein      Weg   zurück   ins Leben“ zu halten. Der    Einladung    war    Sabine    sehr    gerne    gefolgt,    trotz    eines    seit Wochen   vollen   Terminplans,   war   es   doch   eine   gute   Gelegenheit, nicht   nur   die   Sportart   Rollstuhltennis   vorzustellen,   sondern   ihren Weg vom Beginn ihrer Erkrankung bis zum jetzigen Zeitpunkt. Mit   ihrem   spannenden   Vortrag   (Präsident   Jochen   Rat   -   Foto   oben) hatte Sabine das Publikum begeistert und stark beeindruckt.

Botschafterin Sabine Ellerbrock

26. Oktober 2017

Sabine   ist   am   26.   Oktober   zur   Botschafterin   für   die   Österreichische Lebens-Rettungs-Gesellschaft      (ÖLRG)     berufen     worden,     sie     ist Schirmherrin für Menschen mit besonderen Bedürfnissen. Die   Nachricht   wurde   am   24.   Oktober   u.   a.   per   Facebook   von   Davy Koller , Geschäftsführender Präsident ÖLRG, veröffentlicht.

Athleten Deutschland

16. Oktober 2017

Am      15.   Oktober   haben   45   Athletinnen   und   Athleten   im   Rahmen einer      Vollversammlung      der     Athletenvertreter      einen      Verein gegründet.     Sabine     war          dabei,     gehört     also     zu     zu     den Gründungsmitgliedern und ist froh über diese Entscheidung. aktuelle Informationen (Links) Athleten Deutschland  (Quelle: WIKIPEDIA) Athleten machen sich selbständig   FAZ NET, 07.10.17 Deutsche Athleten wollen unabhängig werden   Sportschau.de 7.10.17 Selbstbewusst und selbstbestimmt   Deutschlandfunk 14.10.17 Harm: "Athleten machen sich eigenständig"   ZDF SPORTreportage 15.10.17 Im Radsport für die neue Sache unterwegs     Neue Westfälische  19.10.17 Da ist der Misserfolg vorgrommiert   Saarbrücker Zeitung  08.11.17 Darmstädter Zweigstelle der Deutschen Olympischen Gesellschaft hegt Zweifel an der Reform   echo-online.de  09.11.17

Wechsel zurTennisBase Hannover

18. September 2017

Auf Platz 3 in der Weltrangliste (Einzel)

18. September 2017

Sabine   ist   seit   vielen   Jahren   Deutschlands   beste   Rollstuhlspielerin und    steht    nach    ihren    Erfolgen    2017    jetzt    auf    Platz    3    der Weltrangliste   im   Einzel   und   hat   sich   damit   in   diesem   Jahr   um   drei Ranglistenplätze   verbessert. Ausschlaggebend   dafür   waren   dabei   vor allem   ihre   Erfolge   bei   den   ganz   großen   Turnieren,   den   Grand   Slam. Die   Teilnahme   an   diesen   traditionsreichen   Turnieren   in   Melbourne (Australian   Open),   Paris   (French   Open),   London   (Wembley)   und   New York   (US   Open),   übrigens   zeitgleich   mit   den   „Fußgänger-Profis“,   ist bei    den    Damen    und    Herren    auf    die    sieben    Bestplatzierten    der Rangliste   beschränkt,   der   achte   Platz   wird   in   der   Regel   als   Wildcard an einen Athleten aus dem Gastgeberland vergeben. Konnte    die    Bielefelderin    im    Januar    in    Melbourne    das    Halbfinale erreichen,    gelang    ihr    in    Paris    (Roland    Garros)    und    vier    Wochen später   auf   dem   traditionsreichen   Rasen   von   Wimbledon,   der   Einzug ins   Finale.   In   Paris   war   es   die   aktuelle   Nummer   1   (Kamiji,   Japan), der    sie    sich    nach    großem    Kampf    und    etwas    unglücklich    knapp geschlagen    geben    musste,    in    Wimbledon    die    Nummer    2    der Weltrangliste    (de    Groot)    aus    den    Niederlanden.    Natürlich    kein „Beinbruch“    für    Sabine,    die    das    unglaubliche    Gefühl    kennt,    als Siegerin   eines   Grand   Slam   vom   Platz   zu   rollen,   durfte   sie   doch   2013 in    Paris    und    2014    in    Melbourne    die    Siegertrophäe    in    Empfang nehmen   und   sie   gehört   zu   den   ganz   wenigen   Athletinnen,   die   bei allen   Grand   Slam   im   Finale   ( siehe   Grafik )   gestanden   hat.   Bei   dem vierten   Grand   Slam   Anfang   September   in   New   York   fehlte   ihr   das Losglück,   sie   musste   gleich   in   der   ersten   Runde   (Viertelfinale)   gegen die   Niederländerin   de   Groot   „anrollen“   und   sich   nach   einem   starken Match geschlagen geben. Bisher      also      eine      sehr      zufrieden      stellende      Jahresbilanz, selbstverständlich      unter      Einbeziehung      der      Ergebnisse      bei „normalen“   Turnieren    und    mit    der    Erkenntnis,    dass    sie    bei    den Grand    Slam    in    Melbourne,    Paris    und    London    im    Viertel-    bzw. Halbfinale     gegen     ihre     „härtesten“     Konkurrentinnen     in     der Weltspitze   (Kamiji,   de   Groot,   Buis,   Van   Koot)   gewinnen   konnte. Dabei   waren   die   Voraussetzungen   in   diesem   Jahr   nicht   optimal. Sabine   musste   sich   im   Februar   d.   J.   ihren   linken   Unterschenkel amputieren    lassen    und    durch    Veränderungen    in    ihrem    Beruf    als Lehrerin   ist   sie   beruflich   noch   stärker   eingebunden,   was   ihr   u.   a. nicht   immer   die   optimale   Auswahl   der   Turniere   ermöglicht   bzw. auch   dazu   geführt   hat   und   zukünftig   auch   führen   wird,   dass   sie   auf wichtige Turniere verzichten muss. Sportlich      orientiert      sich      die      Bielefelderin      in      Richtung Niedersachsen,    sie    gehört    ab    Oktober    zur    Team    der    TennisBase Hannover    und    wird    dort    natürlich    auch    von    Ingo    Herzgerodt trainiert,   der   sie   bereits   erfolgreich   in   Wimbledon   und   New   York betreut    hat.        Selbstverständlich    stehen    die    Masters    (Einzel    und Doppel)    für    dieses    Jahr    noch    im    Turnierplan    von    Sabine,    die Qualifikation hat sie ja bereits geschafft. Sportlerin mit Prothese ….

6. Juli 2017

Den Gegner fest im Blick

29. Juni 2017

Wechsel Trainer - Trainingsbase

24. Jun 2017

Auf   zu   neuen   Ufern:   Die   Zusammenarbeit   mit   B.Kerbein   ist   beendet. Roland   Garros   hat   gezeigt,   dass   es   einfach   nicht   passt   und   Sabine weiter   zu   sehr   als   Einzelkämpfer   agieren   musste.   Das   hat   sie   bereits zu   lange   getan   und   so   freut   sich   auf   "das   Neue",   was   aktuell   in Planung   ist.   Entsprechend   wird   sie   auch   nicht   mehr   für   die   BTG aufschlagen. Mehr   in   den   nächsten   Wochen,   wenn   alles   "spruchreifer"   ist.   Für Wimbledon   freut   Sabine   schon   auf   die   Zusammenarbeit   mit   Ingo Herzgerodt,    der    die    Betreuung    so    kurzfristig    möglich    gemacht macht hat, vielen Dank!

Tag der Inklusion in Hannover

13. Juni 2017

Sabine Ellerbrock Rollstuhltennis

Themen

24. Jan 2018 Die Kämpferin auf dem Court 19. Jan 2018             Tennisverband Niedersachsen-Bremen e.V. 24. Okt 2017 Gastvortrag Lions Club Blomberg 24. Okt 2017 Botschafterin Sabine Ellerbrock 15. Okt 2017 Athleten Deutschland 19. Sep 2017 Wechsel  zur Tennisbase Hannover 19. Sep 2017 Einzel-Rangliste Platz 3 06. Jul 2017 Sportlerin mit Prothese 29. Jun 2017 Den Gegner fest im Blick 24. Jun 2017 Wechsel Trainer - Trainingsbase 13. Jun 2017 Tag der Inklusion in Hannover

Nachrichten

Foto: Tennisverband Niedersachsen-Bremen e.V.